Menu

Gemeinsam für eine gerechtere Welt

Brot für Alle - Fastenopfer<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>gottstatt.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>5</div><div class='bid' style='display:none;'>486</div><div class='usr' style='display:none;'>5</div>
Die Regierung von Kamerun hat viel Land,
ohne die Zustimmung der betroffenen Bevölkerung,
an einen ausländischen Investor verpachtet,
um industriell Palmöl anzubauen.

Die Frauen sind von solchen Investitionen besonders betroffen.
So sind sie jetzt gezwungen jeden Tag viele Stunden zu gehen,
um sauberes Wasser und landwirtschaftliches Land zu finden.

«Wir Frauen werden nie gefragt bei solchen Geschäften, aber jetzt haben wir viel mehr Arbeit, um unsere
Familien ernähren zu können.»

Das Projekt
Brot für alle arbeitet eng mit ihrer Partnerorganisation RADD zusammen.
Diese Organisation informiert und sensibilisiert Frauen und Familien,
welche noch nicht direkt betroffen sind, über die Auswirkungen industrieller
Monokulturen und über ihre Rechte. Bereits betroffene Frauen werden
untereinander vernetzt und in ihren Mobilisierungen unterstützt.

Einladung
Am Freitag, 22. März 2019, um 20:00 Uhr,
findet im Kirchgemeindehaus Gottstatt ein
spezieller Anlass zu obigem Thema statt,
zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Madame Marie Crescence Ngobo aus
Kamerun wird als Gastreferentin unter
uns sein und aus eigener Erfahrung
kompetent über die Situation der Frauen in
Kamerun berichten.
Madame Ngobo ist studierte Wirtschafts- und Entwicklungsspezialistin
und koordiniert in Kamerun die Organisation RADD
(Réseau des Acteurs du Développement Durable).

Eintritt frei. Kollekte.

Ähnlich

Kirchgemeinde Gottstatt
Gottstattstrasse 29
2552 Orpund
032 355 30 11
Verantwortlich für diese Seite: Thomas Eigenheer
Bereitgestellt: 23.02.2019