Menu

Aktion Weihnachtspäckli

AWP_Logo_schwarz_de <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Daniela&nbsp;Kuchen)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>gottstatt.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>6</div><div class='bid' style='display:none;'>650</div><div class='usr' style='display:none;'>6</div>
Aktion Weihnachtspäckli 2020 - jetzt erst recht!
Das glücklichste Kind

Es ist bitterkalt. Der achtjährige Serghei steht im Pullover vor der kleinen Kirche in seinem moldawischen Dorf. Hier erhält er jeden Tag nach der Schule ein nahrhaftes Mittagessen und Hilfe bei den Schularbeiten. Trotz Kälte strahlt er übers ganze Gesicht. Soeben hat er das erste Weihnachtspäckli seines Lebens erhalten. Serghei hat jüngere Geschwister, Zwillinge. Seine Eltern arbeiteten jahrelang in einem Schafbetrieb. Ihr Lohn war bescheiden, an Weihnachtsgeschenke war nicht zu denken. Vor zwei Jahren schloss der Betrieb, die Eltern wurden arbeitslos. Um nicht Hunger zu leiden, nehmen sie nun als Tagelöhner jede Arbeit an, die es im Dorf gibt. Der Vater hackt Holz für Betagte, hilft in Gärten und auf kleinen Bauernhöfen… Oft wird er mit Naturalien bezahlt, weil die Auftraggeber selbst wenig Geld haben. Zu Sergheis Aufgaben gehört es, Brennholz zu sammeln, damit die Familie ihr kleines Haus heizen kann.

Jetzt beginnt Serghei, sein Päckli auszupacken. Aus dem etwas zurückhaltenden Jungen wird ein fröhlich herumhüpfender Springball: «Heute ist ein super Tag, ich bin das glücklichste Kind! Gott hat durch gute Menschen aus der Schweiz ein Wunder für mich getan. Ich gehe schon in die zweite Klasse und war traurig, dass ich keine Farbstifte und schöne Schreibstifte habe. Jetzt erhalte ich zum ersten Mal ein Päckli und es hat Schulmaterial drin, sogar ein richtiges Etui und Farbstifte, die ich mir so gewünscht habe. Nun werde ich die Arbeiten in der Schule ganz schön erledigen können. Ich möchte Buchhalter oder Ingenieur werden, wenn ich gross bin. Ach, ich bin so dankbar für all die Biskuits und Schokoriegel im Päckli, aber das Schulmaterial freut mich am meisten. Solche Sachen sind sehr teuer. Die Süssigkeiten werde ich mit meiner Familie teilen, sobald ich zuhause bin. Am liebsten möchte ich alle umarmen, die Päckli für uns gemacht haben. An dieses Weihnachtsfest werde ich mich mein Leben lang erinnern.»

Viele Menschen in Osteuropa leben am Existenzminimum, Covid-19 hat ihnen vollends den Boden unter den Füssen weggezogen. Die Aktion Weihnachtspäckli ist ein wertvoller Lichtblick im schwierigen Alltag und bringt ihnen Hoffnung und greifbare Hilfe. Die Nahrungsmittel, Süssigkeiten, Hygieneprodukte, Schul- und Spielsachen lösen grosse Freude und Staunen aus.

Liebe Gottstatterinnen und Gottstatter, helfen Sie auch dieses Jahr mit und verschenken Sie Freude! Über 30 Sattelschlepper transportieren Päckli in die Ukraine, nach Moldawien, Rumänien, Weissrussland, Albanien, Bulgarien und Serbien. Lokale Mitarbeitende verteilen die Päckli an Kinder in Schulen und Heimen, bedürftige Familien, Alleinerziehende, verarmte Rentnerinnen und Rentner, Menschen mit einer Behinderung oder Krankheit.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flugblatt, das im Oktober in alle Haushalte unserer Kirchgemeinde verteilt worden ist, oder im Internet unter www.weihnachtspaeckli.ch. Bitte beachten Sie besonders die Auflistung über den Inhalt der Päckli: Sie ermöglichen dadurch den Helfern eine problemlose Zollabfertigung sowie eine einfachere und gerechte Verteilung!

Ihre Päckli können Sie gerne tagsüber bis spätestens Freitag, 20. November 2020 um 19 Uhr im Kirchenvorraum deponieren. Wir werden sie dort regelmässig wegräumen. Herzlichen Dank!

Hans Jürg Schlunegger, Kirchgemeinderat

Kirchgemeinde Gottstatt
Gottstattstrasse 29
2552 Orpund
032 355 30 11
Verantwortlich für diese Seite: Daniela Kuchen
Bereitgestellt: 13.11.2020